Winkelspanner im Test

Meine beiden hochgeschätzten Bloggerkollegen Marc (www.ich-bin-heimwerker.de) und Wolfram (www.holzundleim.de) haben diese Woche jeweils unterschiedliche Winkelspanner getestet und sehr lesenwerte Artikel darüber verfasst:

Artikel von Marc

Artikel von Wolfram

Da möchte ich in nichts nachstehen, habe ich doch zwei völlig andere Arten von Winkelspannern in meiner Werkstatt im Einsatz.

Die ersten Winkelspanner habe ich nach einer Idee von Izzy Swan nachgebaut. Es handelt sich um eine Vorrichtung, die mit Hilfe von Keilen die Werkstücke fixiert. Die Baubeschreibung hierfür reiche ich nach.

Hier findet Ihr das Video von Izzy Swan – CLICK.

075

 

089 085

Der Vorteil dieser Keilspanner – so nenne ich sie einfach mal- liegt zum einen im Preis – quasi kostenlos, weil aus der Restekiste und in der einfachen Handhabung. Die Werkstücke werden nacheinander mit den Keilen festgeklemmt und ausgerichtet. Passt alles, werden die Klemmen mit leichten Hammerschlägen befestigt – das hält bombig auch bei großen Werkstücken!

070

Bei der zweiten Variante handelt es sich um Winkelklemmen von Wolfcraft, die ich bereits seit vielen Jahren im Einsatz habe. Damit kann man zwar die Werkstücke nicht festspannen, es reicht aber häufig aus, die Werkstück damit anzulegen und zu halten, damit man beispielsweise bohren kann – und vor allem geht es sehr schnell und mit nur einer Hand!

080 081

 

 

 

 

 

 

Die Klemmen halten das Werkstück mittels Federkraft, die mit dem Daumen zurückgezogen wird, um die Werkstücke einzupassen.

079 076

 

 

 

 

 

 

Sicherlich sind die Winkelspanner von Bessey den oben genannten überlegen, aber ich möchte hier wenigstens mal einige Alternativen zu den “Profivarianten” aufzeigen.

10 Gedanken zu „Winkelspanner im Test

  1. Wolfram

    Die Izzy-Swan Teile habe ich auch mal gebastelt und irgendwo noch rumliegen. Bei Teilen mit einer empfindlichen Oberfläche hatte ich mit den Keilen aber immer Schrammen oder Dellen im Holz. Da sind die Bessey Teile besser. Aber für viele Anwendungen sind die Izzy Swan Teile durchaus brauchbar

    Antworten
  2. Hauke

    Ist irgendwie Winkelspannerwoche und keiner hat mir bescheid gegeben? Da muss ich am Wochenende doch eigentlich noch nachlegen 🙂

    Die von dir angesprochenen Wolfcraft Teile hatte ich im Baumarkt mal in der Hand, war mir aber wirklich unsicher ob deren Haltekraft bei einem etwas größeren Bilderrahmen schon am Limit ist.

    Antworten
  3. Stefan

    Den Nachbau vom Izzy Swan Winkelspanner finde ich sehr genial. Ich denke sowas muss ich mir auch bauen….

    Hauke scheint Recht zu haben, es müssen Winkelspanner-Wochen sein. Letztens hatte ich auch so ein Teil gekauft! Mal schaun 🙂

    lg
    Stefan

    Antworten
    1. Frank Rath

      Ich finde alleine das Wort “Winkelspanner” eigentlich schon recht amüsant. Erinnert mich an den Mann im Trenchcoat der ahnungslose Winkel beobachtet…:-)
      Aber schön, wie so eine Szene funktioniert und so eine Beteiligung ausgelöst wird.
      Vielleicht hast Du ja auch einen Winkelspanner-Beitrag für Deinen Blog in petto?

      Antworten
  4. Marc

    Die Izzy-Swan’s haben allerdings noch den Nachteil, dass sie keine Breitenverstellung haben. Das mag zwar eher nachranging zu sein, da man ja doch in 90% der Fälle Bretter mit einer Stärke von ~20mm verspannt, aber nichtsdestotrotz.

    Das Problem, dass ich aber bisher in allen Eigenbau-Lösungen sehe, ist die umständliche Befestigung, wenn man gleichzeitig die zu verbindenden Teile in einer bestimmten Position halten muss.

    Antworten
    1. Frank Rath

      Hi Marc,
      das ist nicht so ganz richtig. Die Breitenverstellung kann man gleich beim Bau so dimensionieren, wie man es braucht und sich dann zwei unterschiedlich breite Keile zurechtsägen, damit sowohl dehr breite, als auch schmale Werkstücke passen.
      In meine Keilspanner passen z.B. Werkstücke bis 27mm Dicke. Ich brauche aber dann einen Keil, der vorne ganz spitz zuläuft.
      Das eigentliche Spannen ist natürlich mit einer schraubbaren Lösung etwas komfortabler, aber als so umständlich habe ich die Keilspanner jetzt nicht empfunden.
      Schreib mir mal per Mail (info@kellerwerker.de) Deine Adresse, dann schicke ich Dir die beiden Exemplare zum Ausprobieren zu. 🙂

      Antworten
  5. Pingback: Blogrundschau Holz Technik 41/2014 - Heimwerker-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.