Ein Lebenszeichen

Ja, lange ist es her, seit ich meinen letzten Beitrag in diesem Blog veröffentlichte – über zwei Monate…

Du als Stammleser hast dich sicherlich gefragt, was mit dem Kellerwerker los ist. Verschollen, unerwarteter Reichtum, Unfall, Steuerflucht…?

Nein, natürlich nicht.

In meiner Familie gibt es einen schweren Krankheitsfall und das erforderte und erfordert meinen ganzen Einsatz. Ich habe soweit alle Projekte ruhen lassen und auch das Schreiben der Gastbeiträge bei Einhell habe ich vorerst eingestellt. Es ist schlicht keine Zeit übrig für die Arbeit im Keller, weil es eben andere Dinge gibt, die wichtiger sind.

Wie lange das noch andauert, kann ich leider nicht sagen. Viele Projekte und Ideen warten darauf beendet oder angefangen zu werden. Viele Arbeiten im und ums Haus zeigen sich mir vorwurfsvoll und wollen erledigt werden. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber es gibt wirklich wichtigere Dinge, als Heimwerken…

Das klingt jetzt alles vielleicht etwas traurig und depressiv, aber das entspricht nicht meiner Art. Man kann auch durchaus positive Aspekte aus der aktuellen Situation ziehen: zum Beispiel macht man sich mal Gedanken über Prioritäten, über Werte, über Dinge, die man immer vor sich her schob oder krampfhaft am Laufen hielt. Ich werde und wurde mit Menschen konfrontiert, die über meine “Probleme” nur müde lächeln können und ich sah staunend zu wie sich diese Menschen über Kleinigkeiten mehr freuen, einfache Sachen mehr wertschätzen als ich mir je vorstellen konnte.

Es ist eine Chance, sich mal Gedanken über sein Leben, seine Ziele – natürlich auch über diesen Blog, meine Projekte und meine bisherige Internetkarriere zu machen. Ich weiß nicht was kommen wird, aber ich habe für mich festgestellt, dass ich gerne Dinge baue und mich gerne heimwerklich betätige. Das werde ich auch bestimmt wieder machen. Auch das Schreiben macht mir Spaß, so dass auch dieser Blog sicherlich wieder aufleben wird. Vielleicht in einem anderen Rhythmus aber der Kellerwerker kommt auf jeden Fall wieder!

Bis dahin wünsche ich dir alles Gute – vor allem Gesundheit – und freue mich auf das nächste Projekt, dass ich dir hier präsentieren darf.

Herzliche Grüße
Frank
-der Kellerwerker

5 Gedanken zu „Ein Lebenszeichen

  1. Daniel

    Hey Frank,
    man konnte die Stille hier wirklich schon fast hören.
    Dieses Jahr scheint kein leichtes zu sein, auch bei mir gab es sehr traurige Ereignisse, die alles andere in den Schatten stellten und unwichtig erscheinen ließen.
    Ich hoffe die Dinge entwickeln sich bei Dir bald wieder zum Guten
    und ich hoffe bald auch wieder neue Verrücktheiten von Dir zu sehen und zu lesen!
    Bis dahin nimm Dir alle Zeit die Du brauchst und alles Gute!
    Mindestens ein geduldiger Leser wird Dir sicher erhalten bleiben 😉

    Viele Grüße
    Daniel

    Antworten
  2. Sabrina

    Hallo Frank,

    vielen Dank für das Lebenszeichen und schön, dass es den Blog weiterhin gibt. Alles Gute, und ich hoffe, dass sich alle Dinge bald zum Guten wenden bei dir.

    Das wird schon wieder, Kopf hoch!

    Antworten
  3. Simone

    Lieber Frank
    Leider war dein Lebenszeichen von kurzer Dauer =) Da ich deinen Blog lange Zeit regelmässig verfolgte, wäre es schade, wenn du uns treuen Leser nicht mit Updates versorgst!

    Liebe Grüsse
    Simone

    Antworten
    1. Frank Rath Beitragsautor

      Liebe Simone, vielen Dank für deine Nachricht.

      Ja, leider ist dieser Blog zum erliegen gekommen.

      Meine Frau hat Anfang des Jahres die Diagnose “Krebs” erhalten und seitdem spielt dieses Thema bei uns die Hauptrolle.

      Da wir noch zwei Kinder haben, bleibt für meinen heißgeliebten Blog leider kaum Zeit.

      Ich habe aber gerade ein Testgerät erhalten und werde in nächster Zeit einen Testbericht erstellen. Ein Video vom Bau eines Ladentresens ist auch in Arbeit. Auf Facebook habe ich vor einiger Zeit Bilder davon veröffentlicht.

      Ich hoffe, dass ich in absehbarer Zeit wieder dazu komme meinem Blog weiter die nötige Aufmerksamkeit widmen zu können. Wann das aber sein wird, ist leider sehr ungewiss.

      Herzliche Grüße
      Frank

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.