Mini Frästisch selbst gebaut

Es handelt sich bei diesem Mini-Frästisch um eine ganz einfache Konstruktion aus einer Siebdruckplatte und vier Beinen.

Alle Materialien habe ich vom Sperrmüll oder von meinem privaten Palettenholzdepot.

Ich habe vor einiger Zeit eine Platte mit Anschlagwinkel, eingelassenem Fräseinsatz und dem ganzen Schnick Schnack gebaut. Das geht auch ganz gut, allerdings muss ich immer meinen Werktisch umbauen – also Arbeitsplatte raus und Frästischplatte rauf. Dann die Oberfräse unterschrauben und den Anschlagwinkel montieren… Das dauert oft zu lange, wenn man mal nur ein paar Kanten abrunden will. Darum habe ich diesen Mini Frästisch kurzfristig selbst gebaut.

Zunächste habe ich die Siebdruckplatte auf 500 x 600 mm zurechtgeschnitten. Das Maß war eher zufällig denn geplant. Dazu habe ich den kurzfristig zusammengebauten offenen Schiebeschlitten genutzt.

019

hier noch Sperrmüll…

025

schwupps… ein Frästisch ohne Beine…

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe die Grundplatte der Oberfräse abgeschraubt und auf dem Tisch so ausgerichtet, wie sie später sitzen soll. Es folgten die Löcher für die Oberfräse – gebohrt (4mm) und gesenkt.

035

Etwa 150 mm von der einen 500 mm-Kante zur Mitte hin habe ich das Loch für den Fräser mit einem 35 mm Forstnerbohrer gebohrt.

038 037

 

 

 

 

 

 

Die Beine bestehen aus Abschnitten meiner Gartenbank. Sie sind etwa 90 mm Breit und 350 mm lang. Ich habe sie mit meiner Tischkreissäge und dem Schiebeschlitten auf 300 mm gekürzt.

030

Da ich 8 Stücke sägen musste habe ich einen “Stopblock” gesetzt

Da die Bretter sich gewölbt haben (Trocknungsprozess) habe ich die Kehle mit meinem Abrichthobel begradigt.

031

Die Bretter werden wie bei meinen Klapptischen aneinander geschraubt. Ich habe dafür die eine Seite jeweils vorgebohrt (geht mit dem Anschlag des Bohrtisches sehr gut und schnell…) und sie dann mit 4,5x40mm Schrauben verschraubt.

032 033

034

Die Beine habe ich von unten angezeichnet. Mit einem 5mm Bohrer habe ich jeweils zwei Bohrungen gesetzt und von oben die Löcher gesenkt. Die Beine habe ich mit 5x80mm Spax Schrauben befestigt. Das hält bombenfest!

040 039

 

 

 

 

041042 044

 

 

 

 

 

 

 

Das wars! Mehr ist nicht zu tun. Den Schalter der Oberfräse halte ich mit einer Klemme gedrückt. Dafür werde ich mir aber noch etwas einfallen lassen.

Weiterhin werde ich diesen Tisch noch mit einem Anschlag ausstatten.

Also Fortsetzung folgt.

11 Gedanken zu „Mini Frästisch selbst gebaut

  1. SPAX International

    Hallo Frank!
    Einen schönen Blog hast Du – gefällt uns gut!
    Wir finden’s echt spannend, was Du so alles selbst baust.
    Danke übrigens, dass Du beim Bau des Frästisches auf SPAX gesetzt hast! Baust Du regelmäßig mit unseren SPAX? Wir würden uns freuen, mit Dir in Kontakt zu bleiben überfacebook.com/SPAX. Vielleicht magst Du dort auch mal ein Projekt mit SPAX vorstellen?

    Viele Grüße aus Ennepetal,
    Dein SPAX-Team

    Antworten
  2. Stefan

    Hallo Frank,
    Jetzt schreib endlich den nächsten Teil. Ich überleg schon seit längerem ob ich mir auch einen bauen oder kaufen soll 😉

    Schöne Grüße
    Stefan

    Antworten
    1. Frank Rath

      Kaufen…?!? Stefan, bist Du das? 😉
      Was willst Du denn damit machen? Dieser Tisch ist bei mir immer dann im Gebrauch, wenn ich z.B. Kanten abrunden will und einen Fräser mit Führungsrolle nutze.
      Ich hatte noch keinen Bedarf für einen Anschlag, aber der wird auch nicht sehr spektakulär werden.
      Ich habe ja sonst eine etwas massivere Platte mit einem richtigen Anschlag. Es dauert nur leider immer sehr lange, den aufzubauen. Für so kleine Sachen, ist mir das zu aufwändig.
      Der kleine Tisch steht unter meiner Werkbank und ist in zehn Sekunden bereit zum Einsatz.
      Inspiriert wurde ich übrigens von Jay Bates (http://youtu.be/a5BHbkts4Uw). Er hat seinen Frästisch aufs Minimum reduziert (immer noch zehnmal umfangreicher als meiner…)
      Das Einzige was mich noch reizt ist eine Höhenverstellung, wie Jay sie gebaut hat (ist von John Heisz). Mir fehlt dafür nur im Moment die Zeit.

      Antworten
      1. Stefan

        Also ich wasche meine Hände in Unschuld! Ricc hat mich im Heimwerkerforum auf die Idee gebracht 🙂
        Von Berlan gibts sowas bei Amaz** um nicht mal 45€. natürlich muss dieser angepasst werden.
        Das Problem ist halt dass ichs gleich benötige bzw. ich nicht weiß wann ich dazu kommen würde, selbst einen zu bauen.
        Wenn ich mir deine drei-manatsplan so anschaue, weißt du genau wovon ich rede 🙂

        Einen Anchlag hätte ich natülich schon auch gern, sonst wärs ja nicht so kompliziert, wie du richtig sagst.

        Schöne Grüße
        Stefan

        Antworten
        1. Frank Rath

          Tja, aber lies Dir mal die Bewertungen durch… Da musst Du sicherlich auch nochmal Hand anlegen und dann kannst Du es auch gleich selbst bauen.
          Der Anschlag ist ja nun auch kein Hexenwerk, da gibt es sehr viele Variationen im Netz. Wofür brauchst Du denn den Tisch?

          Antworten
          1. Stefan

            Zu spät, ist schon bestellt 🙂
            Ich will meinen Neffen ein einen Laufwagen bauen, und der sollte abgerundete kanten haben. Wahrscheinlich gehts ohne Frästisch auch. Es ist halt eher das “haben wollen”.
            Ich werd das aber irgendwie verbauen…so in einem Wagen mit (Tisch-)kreissäge…schwebt mir mal vor. ob sich das auch realisieren lässt sei dahin gestellt. Ist halt mal so ein gedanke 🙂

            lg

      2. Sebastian

        Hast Du denn irgenwelche Pläne zu dem Vorhaben oder rechnest Du dir das alles selber aus?
        Habe mir das Video angeschaut und bin hellauf begeistert. Multiplexplattenvorrat ist auch schon aufgefüllt :). Werde mir auch so einen höhenverstellbaren bauen. sehr geil

        CU
        Basti

        Antworten
        1. Frank Rath

          Welches Vorhaben meinst Du?

          Den Minifrästisch? Den habe ich aus Resten frei Schnauze gebaut. Eben weil ich ihn kurzfristig benötigte.

          Meinen großen Frästisch werde ich bei Gelegenheit auf mit einem Fräslift versehen.
          Die Zahnräder, mit denen ich gerade herumexperimentiere sind dafür sehr gut geeignet.

          Ich werde weiter berichten.

          Herzliche Grüße
          Frank

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.